Stilldauer

Empfehlungen zur Stilldauer*

Foto: © Svetlana Fedoseeva / Fotolia.com
Lachendes Baby mit Frau
  • Im 1. Lebenshalbjahr sollen Säuglinge gestillt werden, mindestens bis zum Beginn des 5. Monats ausschließlich. Auch nach Einführung von Beikost – spätestens mit Beginn des 7. Monats – sollen Säuglinge weitergestillt werden. Wie lange insgesamt gestillt wird, bestimmen Mutter und Kind.
  • Auch Kinder mit erhöhtem Allergierisiko sollten entsprechend diesen Empfehlungen gestillt werden.

* Die Formulierung „bis zum Beginn des 5. Monats“ zeigt klar und unmissverständlich, dass der Säugling mindestens 4 volle Monate alt sein soll.


Grundlagen der Empfehlungen

Die Empfehlungen basieren auf Ergebnissen systematischer Übersichtsarbeiten zur Dauer des ausschließlichen Stillens [141, 139, 140], auf einer Stellungnahme der EFSA zur Einführung der Beikost [62] sowie auf den Empfehlungen pädiatrischer Fachgesellschaften [69, 78] und Fachinstitutionen [96, 164]. Die Empfehlungen zur Stilldauer tragen auch der individuellen Entwicklung des Kindes Rechnung.


Hintergrundinformationen

Die Ergebnisse einer Übersichtsarbeit von Kramer und Kakuma [141], die denen aus vorangegangenen systematischen Übersichten [139, 140] ähnlich sind, stützen die für Populationen weltweit ausgesprochene Empfehlung der WHO [234], gesunde Säuglinge in den ersten 6 Monaten ausschließlich und danach bis zum Alter des Kindes von 2 Jahren weiterzustillen. Diese Empfehlung ist wesentlich durch den Schutz des Stillens vor Durchfallerkrankungen und anderen Infektionen begründet, der in Entwicklungsländern besonders wichtig ist.

Eine aktuelle Cochrane-Übersichtsarbeit zur Einführung von Beikost und anderen Flüssigkeiten bei gesunden, gestillten Säuglingen kommt zu dem Schluss, dass mit der Einführung von Beikost im Alter von 4 bis 6 Monaten (Beginn 5. bis Beginn 7. Monat) weder ein Nutzen noch ein Risiko für die Gesundheit und Gewichtsentwicklung der Säuglinge verbunden ist [18]. Dabei gilt es, für den Zeitpunkt der Einführung von Beikost, auch die individuellen Signale und die motorische Entwicklung des Babys zubeachten (s. Abschn. Beikostfütterung).

Vor diesem Hintergrund empfehlen nationale und europäische Fachgesellschaften und Institutionen [62, 69, 78, 96, 164], Säuglinge mindestens bis zum Beginn des 5. Monats ausschließlich zu stillen und mit der Fütterung von Beikost nicht später als zu Beginn des 7.Monats zu beginnen. Darüber hinaus wird empfohlen, auch nach der Einführung von Beikost nach Bedarf weiterzustillen und den Zeitpunkt des Abstillens an die individuellen Bedürfnisse von Mutter und Kind anzupassen. Diese Empfehlungen werden vom Netzwerk unterstützt. Die hier gegebenen Empfehlungen schließen auch allergiegefährdete Säuglinge ein [192].