Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Alkohol in der Schwangerschaft

Schwangere sollen Alkohol meiden. Am sichersten ist es, in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu trinken.

Schwangere sieht zweifelnd auf Weinglas
AntonioDiaz / Fotolia.com

Empfehlungen

  • Schwangere sollen Alkohol meiden. Am sichersten ist es, in der Schwangerschaft keinen Alkohol zu trinken.

Hintergrund

Alkohol in der Schwangerschaft kann zu Fehlbildungen, Wachstumshemmung, Schädigung von Gewebe- und Nervenzellen sowie zu nicht reversibler Intelligenzminderung des Kindes führen und sich auf sein Verhalten (Hyperaktivität, Impulsivität, Ablenkbarkeit, riskantes Verhalten, Infantilität und soziale Reifungsstörung) auswirken [1, 2]. Die Höhe des individuellen Risikos wird durch maternale und fetale Charakteristika beeinflusst und ist schwer vorhersagbar. Eine für den Fetus sichere, risikolose Alkoholmenge oder ein Zeitfenster in der Schwangerschaft, in dem Alkoholkonsum keine Risiken birgt, kann aufgrund der verfügbaren Evidenz nicht definiert werden. Die Empfehlung „Alkohol in der Schwangerschaft zu meiden“ könnte Frauen, die in der Frühschwangerschaft – bevor sie von der Schwangerschaft wussten – Alkohol getrunken haben, verunsichern oder Schuldgefühle fördern. Deshalb sollte die Einordnung des Risikos in der Fortbildung der Multiplikatoren angesprochen werden. Angemessen erscheinen die Aussagen einer australischen Stellungnahme [3]: Das Risiko, dem Feten zu schaden, ist bei hohem und häufigem Alkoholkonsum am höchsten. Dagegen erscheint das Risiko einer fetalen Schädigung gering, wenn Frauen nur geringe Alkoholmengen konsumiert haben, bevor sie von der Schwangerschaft wussten.

als hilfreich bewerten 0 Versenden