Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Juni 2017

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Krabbelgruppe
Kzenon / Fotolia.com

Von Babyturnen bis Babyschwimmen, das Angebot an Bewegungskursen für Säuglinge ist groß. Doch wie lässt sich die motorische Entwicklung des Babys am besten fördern?

mehr...
BZfE-Logo
BLE

Bald mit neuem Design

Netzwerk-Materialien und Internetseite

Seit dem 1. Februar ist das Netzwerk Gesund ins Leben Teil des neuen Bundeszentrums für Ernährung (BZfE). Nach und nach werden die Netzwerk-Medien deshalb in neuem Design erscheinen.

mehr...
Bachelor und Master
tumsasedgars / Fotolia.com

Master- und Bachelor-Arbeiten zu vergeben

In Kooperation mit Gesund ins Leben

Gesund ins Leben bietet Studierenden die Möglichkeit, eine Abschlussarbeit in Kooperation mit dem Netzwerk zu schreiben.

mehr...

Schweizer Wendeflyer

Stillen für Väter und Mütter

In Kooperation mit dem Netzwerk Gesund ins Leben hat die Stillförderung Schweiz einen Wendeflyer für junge Erwachsene zum Thema Stillen veröffentlicht. Er basiert auf dem Netzwerk-Flyer „Stillen – was sonst?“ und spricht nicht nur die werdende Mutter, sondern auch direkt ihren Partner an.

mehr...
Frau mit Kopftuch und Kind
Jasmin Merdan / Fotolia.com

Kommunikations- und Sprachprobleme spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Familien mit Migrationshintergrund für Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung zu erreichen. Auch Unterschiede im Gesundheitsverhalten und teilweise auch beim Wahrnehmen von Angeboten deuten auf einen besonderen Bedarf an adäquater Beratung und Information hin

mehr...

Bewegung und Bewegungsförderung

Nationale Empfehlungen

Im vergangen Herbst sind die ersten Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung für Deutschland erschienen. Wissenschaftlich fundiert und systematisch aufbereitet sind sie als Orientierung für Fachleute, Entscheidungstragende und Multiplikatorinnen/Multiplikatoren gedacht, die Menschen zu mehr Bewegung motivieren wollen. 

mehr...

Die gesunde Wahl muss einfach sein. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen gesundheitsförderliche Entscheidungen treffen. In dem Zusammenhang gibt eine aktuelle Studie der American Cancer Society zu denken. Sie bestätigt, dass Softdrinks in den vergangenen 25 Jahren weltweit immer preiswerter geworden sind. Zuckergesüßte Getränke sind in der Regel sogar günstiger als in Flaschen abgefülltes Wasser.

mehr...

Flächendeckende Gesundheitsberatung

Für Schwangere und junge Eltern

Das Projekt „Gemeinsam gesund: Vorsorge plus für Mutter und Kind“ (GeMuKi) zielt darauf ab, eine fachübergreifende und finanziell vergütete Gesundheitsberatung für Schwangere und junge Eltern anzubieten – und zwar flächendeckend für ganz Baden-Württemberg.

mehr...
Baby und Hand auf Tastatur
Кирилл Рыжов / Fotolia.com

Im BZfE-Blog „Kinder, Küche – Chaos? Über den ganz normalen Alltagswahnsinn einer Mutter“ schreibt die Journalistin Judith Pulg über ihr Leben mit Baby und Kleinkind.

mehr...

Wie wirken sich Ernährung und Lebensstil der werdenden Mutter auf die spätere Gesundheit des Kindes aus? Zu diesem Thema hat die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) einen Online-Kurs entwickelt

mehr...

Vom Wissen zum Handeln

Erstes BZfE-Forum

Wie kann das Ernährungsverhalten im Rahmen eines gesundheitsförderlichen Lebensstils verbessert werden? Wie müssen die Kommunikation und die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Ernährungsbereich gestaltet sein, um dieses Ziel in Zukunft besser zu erreichen? Das erste Forum des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) beschäftigt sich am 19. September 2017 mit genau diesem Spannungsfeld.

mehr...

Bundesernährungsminister Christian Schmidt hat die Einrichtung eines neuen Instituts für Kinderernährung am Max Rubner-Institut (MRI) in Karlsruhe bekannt gegeben. Das neue Institut soll die Wissensbasis zur Kinderernährung verbessern und erweitern

mehr...
Frau stillt
nataliaderiabina / Fotolia.com

Wer stillt in Deutschland und wie lange? Dieser Frage ist die Nationale Stillkommission (NSK) mit einer systematischen Literaturstudie nachgegangen.

mehr...

Mangelernährung bekämpfen

Erste 1.000 Tage entscheidend

Weltweit sind etwa 2 Milliarden Menschen mangelernährt, ihnen fehlen wichtige Vitamine und Mineralstoffe („hidden hunger“). Die Folgen sind vor allem für Kinder in ihren ersten 1.000 Lebenstagen verheerend. Aber auch das wirtschaftliche Entwicklungspotenzial ganzer Länder leidet unter den Folgen.

mehr...