Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Was können wir von Europa lernen?

Von der Schwangerschaft bis in die Jugend: Wie kann Prävention von Übergewicht noch stärker im Alltag von Familien, Kindern und Jugendlichen verankert werden? Was können wir von anderen europäischen Ländern lernen?

Kalender
Jamrooferpix / Fotolia.com

Diese und weitere Fragen werden am 20. September 2017 in Bonn mit Akteuren aus der Praxis erläutert und diskutiert. Vorgestellt werden Erkenntnissen aus dem EU-Vorhaben Joint Action on Nutrition and Physical Activity (JANPA). Für Deutschland arbeiten daran das Netzwerk Gesund ins Leben, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mit, im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie des Bundesministeriums für Gesundheit.

Gesund ins Leben ist am Arbeitspaket Early Interventions beteiligt, das Modelle guter Praxis von der Schwangerschaft bis ins Kleinkindalter analysiert hat. Das ermöglicht nun Schlussfolgerungen für Maßnahmen, die sich der Förderung gesunder Ernährung und Bewegung bei Schwangeren und in Familien mit Kleinkindern widmen. Im Mittelpunkt eines weiteren Arbeitspakets unter Beteiligung der DGE und der Universität Erlangen-Nürnberg stand die Schaffung eines gesunden Umfelds durch integrierte Ansätze in Kindertagesstätten und Schulen.

Ort: Bonn, Maritim Hotel
Datum: Mittwoch, 20. September 2017
Zeit: 11.30 Uhr bis 17 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei. Sie können sich formlos unter Angabe Ihrer Organisation sowie vollständigen Kontaktdaten anmelden: per E-Mail (thieme@dge.de, Betreff: JANPA 20. September 2017, Bonn). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Programm (PDF)

Mehr Informationen zu JANPA / Early Interventions

Andrea Fenner, Edinburgh |

als hilfreich bewerten 0 Versenden