Handlungsempfehlungen: Ernährung in der Schwangerschaft

Koletzko B, Bauer CP Bung P, Cremer C, Flothkötter M, Hellmers C, Kersting M, Krawinkel M, Przyrembel H, Rasenack R, Schäfer T, Vetter K, Wahn U, Weißenborn A, Wöckel A. Ernährung in der Schwangerschaft. Handlungsempfehlungen des Netzwerks „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“. Teil 1: Dtsch med Wochenschr 2012; 137(24): 1309-1314. Teil 2: Dtsch med Wochenschr 2012; 137(25/26): 1366-1372


Zusammenfassung

Ernährung, Bewegung und die Lebensweise vor und während der Schwangerschaft beeinflussen die mütterliche und kindliche Gesundheit. Das Netzwerk „Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie“ – Teil des Nationalen Aktionsplans IN FORM der Bundesregierung – entwickelte gemeinsam mit Fachgesellschaften einheitliche Handlungsempfehlungen zur Ernährung in der Schwangerschaft als Grundlage der Beratung werdender Eltern. Bis zum Ende der Schwangerschaft steigt der Energiebedarf nur um etwa 10 %, während der Bedarf an einzelnen Mikronährstoffen viel stärker zunimmt. Normalgewicht sollte möglichst schon vor der Schwangerschaft angestrebt werden. Die Ernährungsempfehlungen orientieren sich an den Empfehlungen für die Allgemeinbevölkerung. Zusätzlich sollen schon bei Kinderwunsch und mindestens im ersten Schwangerschaftsdrittel 400 µg Folsäure/Tag als Supplement eingenommen werden. Neben jodreichen Lebensmitteln und Jodsalz wird ein tägliches Supplement mit 100–150 µg Jod empfohlen. Zur Bedarfsdeckung an langkettigen Omega-3-Fettsäuren wird wöchentlich mindestens eine Portion fettreicher Meeresfisch empfohlen, bei Verzicht auf Fischverzehr die Einnahme eines Präparates mit der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure. Eine Vitamin-D-Supplementierung ist ratsam, falls keine regelmäßige Sonnenlichtexposition erfolgt. Ärzte, Hebammen und weitere Multiplikatoren sollten Paare mit Kinderwunsch zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise motivieren. Teil 2 des Beitrags stellt die weiteren Kernaussagen und Handlungsempfehlungen zur Ernährung der Mutter, auch zu vegetarischer und veganer Ernährung, Empfehlungen zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen, Empfehlungen zu Supplementen, zu Bewegung und zu Genussmitteln in der Schwangerschaft dar.