Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

Ein neues Medienformat vermittelt die nationalen Empfehlungen zum Essen, Trinken und Bewegen in der Schwangerschaft erstmals ausschließlich über Illustrationen.

Titelillustration des Hefts
BLE / Illustration: M. Bürger

Ein neues Medienformat vermittelt die nationalen Empfehlungen zum Essen, Trinken und Bewegen in der Schwangerschaft erstmals ausschließlich über Illustrationen. Mit dem Heft ohne Worte unterstützen das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) und das Netzwerk Gesund ins Leben dabei, Sprach- und Lesebarrieren zu überwinden.

Zielgruppe des kostenlosen Hefts sind schwangere Frauen, die kein oder wenig Deutsch verstehen, und gegebenenfalls ihre Partner*innen. Das können Personen sein, die vor einiger Zeit nach Deutschland zugewandert oder aktuell geflüchtet sind. Zusätzlich spricht das Heft deutsche werdende Mütter und Väter an, die Bilder einem Text vorziehen.

Bilder sprechen lassen

Das Heft verzichtet gezielt auf erklärende Text-Botschaften. Ausnahmen sind Zahlen und einzelne Begriffe, die ins Arabische, Englische, Französische und Türkische übersetzt sind. „Sobald parallel Text vorhanden ist, richten wir unsere Konzentration oder einen großen Teil davon meist automatisch darauf. Vermutlich, weil wir es (noch) nicht gewohnt sind, dass Bilder ohne Text auskommen“, erläutert Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks Gesund ins Leben. „Wichtige Details der Bilder werden dann oft übersehen und die Botschaft unter Umständen nicht korrekt oder vollständig verstanden.“ Im neuen Format können die Betrachter*innen die Aufmerksamkeit ausschließlich auf die sorgfältig entwickelten Illustrationen richten. Die dargestellten Inhalte basieren auf den nationalen Handlungsempfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft.

Umfangreich getestet

Die Verständlichkeit der Bilder wurde umfangreich getestet, z. B. mit schwangeren Frauen, die nach Deutschland zugewandert oder geflüchtet sind, mit in Deutschland geborenen Schwangeren und mit werdenden Vätern. Darüber hinaus mit Personen, die mit Schwangeren in Kontakt stehen wie Hebammen, Frauenärzt*innen und Mitarbeiter*innen von Schwangerschaftsberatungsstellen. Zusätzlich hat ein Institut, das sich auf das Testen der Verständlichkeit von Bildern spezialisiert hat, überprüft, ob die Bilder verständlich sind und ob die jeweilige Kultur passend dargestellt ist.

Begleitmaterial

Um Multiplikator*innen mit dem neuen Medium vertraut zu machen und sie bei der Arbeit mit dem Heft ohne Worte zu unterstützen, gibt es einen Begleittext zu den Illustrationen in Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch und Türkisch. Er übersetzt die Bilder in Text-Botschaften und liefert neben Erläuterungen zum fachlichen Hintergrund nützliche Hinweise für die Beratung. Wenn sich werdende Eltern die Text-Botschaften zu den Bildern durchlesen möchten, finden sie diese auf der Netzwerkseite als eigenständiges PDF.

Bestellung und Download

Heft ohne Worte (Bestell-Nr. 0449), Begleittext (Bestell-Nr. 4709):
www.ble-medienservice.de 

Botschaften als Text zum Heft ohne Worte (Eltern-PDF)
www.gesund-ins-leben.de/text-botschaften

Weitere Informationen

Ausführliche Infos zum Heft ohne Worte und Begleitmaterial
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/heft-ohne-worte-fuer-schwangere-31105.html

Handlungsempfehlungen Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/handlungsempfehlungen-29378.html

als hilfreich bewerten 0 Versenden