Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Einflussfaktoren aufs Stillverhalten

Eine aktuelle Studie aus Ulm hat Einflussfaktoren aufs Stillverhalten untersucht und dabei neben geläufigen Zusammenhängen auch Hinweise auf weniger bekannte Faktoren gefunden. So fanden die Wissenschaftler heraus, dass Frauen mit Untergewicht oder starkem Übergewicht seltener und kürzer stillen als Frauen mit Normal- oder leichtem Übergewicht.

Eine aktuelle Studie aus Ulm hat Einflussfaktoren aufs Stillverhalten untersucht und dabei neben geläufigen Zusammenhängen auch Hinweise auf weniger bekannte Faktoren gefunden. So fanden die Wissenschaftler heraus, dass Frauen mit Untergewicht oder starkem Übergewicht seltener und kürzer stillen als Frauen mit Normal- oder leichtem Übergewicht. Beim Alkoholkonsum beobachteten sie, dass das „Abstillrisiko“ bei Müttern, die in der Stillzeit bewusst auf Alkohol verzichteten, sogar niedriger war als bei Frauen, die auch zuvor keinen Alkohol tranken. Auch die Art der Geburt wirkt sich aufs Stillverhalten auf. Hier fand die Studie vor allem bei bildungsschwächeren Frauen einen Zusammenhang. Entschieden sich diese bewusst für einen medizinisch nicht notwendigen Kaiserschnitt, stillten sie seltener und kürzer. Daneben hat die Studie bekannte Zusammenhänge erneut bestätigt, zum Beispiel, dass Frauen mit höherer Schulbildung häufiger und länger stillen, und dass Raucherinnen früher mit dem Stillen aufhören.

Die Unterschiede zwischen Frauen mit niedrigerer und höherer Bildung könnten ein Hinweis darauf sein, dass sich die Auswirkung sozioökonomischer Effekte auf das Stillverhalten (und darüber auch auf die Gesundheit von Mutter und Kind) weiter verfestigt hat, so die Wissenschaftler. Sie empfehlen spezielle Interventionsprogramme, die auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen dieser Mütter-Gruppe noch besser zugeschnitten sind.

Die Studie hat Daten aus zwei Geburtskohortenstudien ausgewertet und verglichen, die 2001/2002 und 2012/2013 mit jeweils rund 1.000 Frauen am Uniklinikum Ulm durchgeführt wurden. Die Ergebnisse sind in der Mai-Ausgabe des Fachmagazins Pediatrics veröffentlicht.

  • Deutsche Zusammenfassung der Studie
  • Originalstudie: Logan C et al. Changing societal and lifestyle factors on breastfeeding patterns over time. Pediatrics 2016; 137(5): e20154473. DOI: 10.1542/peds.2015–4473

Andrea Fenner, Edinburgh, www.gesund-ins-leben.de

16.06.2016

als hilfreich bewerten 0 Versenden