Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

KiGGS-Ergebnisse zum Rauchen in der Schwangerschaft

Maßnahmen zum Rauchstopp sollten besonders junge Frauen unter 25 und sozial benachteiligte Frauen in den Blick nehmen.

Daumen hoch fürs Nichtrauchen
vladimirfloyd / Fotolia.com

Nach neuen Ergebnissen der KiGGS-Studie hat jedes neunte Kind im Alter von 0 bis 6 Jahren eine Mutter, die in der Schwangerschaft geraucht hat. Junge Frauen unter 25 und sozial benachteiligte Frauen rauchen in der Schwangerschaft sogar weitaus häufiger. Maßnahmen zum Rauchstopp sollten sie besonders in den Blick nehmen.

Mehr zu den KiGGS-Ergebnissen...
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/rauchfrei-durch-die-schwangerschaft-31022.html  

 

Weitere Informationen

Übersicht mit Beratungsangeboten für werdende Eltern
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/beratungsangebote-fuer-eltern-29383.html  

Neu: Online-Beratungsprogramm IRIS
Das Universitätsklinikum Tübingen hat in Kooperation mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein kostenloses Online-Beratungsprogramm für werdende Mütter entwickelt. Nach einer Modellphase ist das Programm jetzt neu an den Start gegangen. Das Ziel ist, Schwangere, denen der Verzicht auf Alkohol und Tabak schwerfällt, individuell bei einer alkohol- und rauchfreien Schwangerschaft zu unterstützen. www.iris-plattform.de

Bundesweite Handlungsempfehlungen
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/rauchen-in-der-schwangerschaft-29554.html
www.gesund-ins-leben.de/inhalt/alkohol-in-der-schwangerschaft-29553.html

als hilfreich bewerten 0 Versenden