Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Rauchen in der Schwangerschaft

Schwangere sollen nicht rauchen und sich nicht in Räumen aufhalten, in denen geraucht wird oder wurde.

Baby auf Schwangerenbauch aufgemalt
iStock.com / AtnoYdur

Empfehlungen

  • Schwangere sollen nicht rauchen und sich nicht in Räumen aufhalten, in denen geraucht wird oder wurde.

Hintergrund

Rauchen kann unter anderem das Risiko für Früh- und Fehlgeburten, Fehlbildungen, vorzeitige Plazentalösungen, geringeres Geburtsgewicht, aber auch das Risiko für späteres Übergewicht sowie für Allergien erhöhen [1, 2, 3, 4, 5]. Deshalb sollen Schwangere nicht rauchen und auch Passivrauchen konsequent meiden. Frauenärzte, Hebammen und andere Multiplikatoren sollten Schwangere und ihre Lebenspartner explizit und wiederholt auf ihren Zigarettenkonsum bzw. auf ihr Rauchverhalten ansprechen, zu Entwöhnungsmaßnahmen motivieren und darauf hinweisen, dass die Schwangerschaft eine gute Gelegenheit ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Frauen aus niedrigen sozioökonomischen Gruppen, alleinstehende Frauen und Frauen unter 20 Jahren rauchen häufiger in der Schwangerschaft [5], so dass diese Gruppen gezielt angesprochen werden sollten. Zur Unterstützung des Rauchausstiegs stehen Materialien auch speziell für Schwangere und für Multiplikatoren, die schwangere Frauen beraten, sowie Beratungstelefone zur Verfügung (www.rauchfrei-info.de).

als hilfreich bewerten 0 Versenden