Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Schaffen Sie eine rauchfreie Umgebung!

Sorgen Sie als Familie gemeinsam für eine rauchfreie Umgebung. Tabakrauch erhöht das Allergierisiko besonders stark. Für Mütter ist es wichtig, schon zu Beginn der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufzuhören und sich vor Passivrauch zu schützen.

Baby Schrift auf Bauch
epics / Fotolia.com

Sorgen Sie dafür, dass auch sonst niemand im Beisein der werdenden Mutter oder Ihres Kindes raucht – auch nicht in Räumen, in denen sich Ihr Baby aufhält. Selbst nach dem Lüften hält die Belastung durch die Schadstoffe aus dem Tabakrauch an.

Jede Zigarette, die Sie nicht rauchen, ist ein Gewinn für Ihr Baby. Während des Stillens entlasten Sie Ihr Baby gleich doppelt, wenn Sie Tabakrauch meiden: Ihr Kind kann Muttermilch und Atemluft ohne Schadstoffe genießen.

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Rauchfrei: Infos und Unterstützung

Schwangere hält Ultraschallbild
Zffoto / Fotolia.com

Alkohol, Rauchen und Medikamente

Gesund leben in der Schwangerschaft

Sie können viel dazu beitragen, dass Ihr Baby gesund heranwachsen kann – unter anderem, indem Sie auf Alkohol verzichten und für eine rauchfreie Umgebung sorgen.

mehr...
Eltern mit Baby
didesign / Fotolia.com

Alkohol, Rauchen und Medikamente

Gesund Leben in der Stillzeit

Alkohol und Nikotin gehen in die Muttermilch über. Ihr Kind trinkt und raucht also mit. Außerdem hemmt beides möglicherweise die Milchbildung. Verzichten Sie in der Stillzeit.

mehr...

Auch interessant

Essen und Trinken in der Schwangerschaft: Besser essen statt für zwei essen Schon übers Stillen nachgedacht?: So können sich werdende Eltern vorbereiten Essen und Trinken in der Stillzeit: Abwechslungsreich, ausgewogen und regelmäßig Reif für die Beikost: Der Brei-Fahrplan