Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Nach der Geburt wieder aktiv werden

Stillen und Sport schließen sich nicht aus! Steigen Sie bald nach der Geburt wieder ein. Knüpfen Sie bei der Bewegung in der Stillzeit an Ihre persönliche Verfassung und Fitness an.

Gymnastik mit Baby
Iryna / Fotolia.com

Nach einer unkomplizierten Geburt können Sie sofort mit Wochenbettgymnastik (z.B. sanften Beckenbodenübungen) beginnen und Alltags- und Freizeitaktivitäten wie Spaziergänge machen. Nach etwa 6 Wochen können Sie in die Rückbildungsgymnastik einsteigen.

Beginnen Sie nach einem Kaiserschnitt nach 6 bis 8 Wochen mit Rückbildungsgymnastik. Üben Sie andere sportliche Aktivitäten erst danach aus. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann Sie beraten.

Steigern Sie nach und nach die körperliche Aktivität, bis Sie an möglichst vielen Tagen der Woche mindestens 30 Minuten in Bewegung sind.

Bewegung lohnt sich

Bewegung fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden und hilft, nach der Geburt schneller wieder fit zu werden. Für die Milchbildung, das Stillen oder das Baby gibt es nur Vorteile, keine Nachteile. Und nein, Sport macht die Muttermilch nicht sauer!

Die Basis: ein bewegter Alltag

Wichtig es ist, sich weder zu unterfordern noch zu überfordern. Richtig liegen Sie, wenn Sie ein bisschen aus der Puste und ins Schwitzen kommen, sich aber noch unterhalten können.

Schon mit kleinen Anpassungen lässt sich viel Bewegung in den Alltag einbauen. Erledigen Sie zum Beispiel vieles zu Fuß. Das geht auch mit Kinderwagen, Tragetuch oder Tragesitz. Steigen Sie Treppen, fahren Sie Fahrrad oder steigen Sie eine Station eher aus dem Bus. Auch Gartenarbeit hält fit, schweres Tragen und Heben sind aber tabu.

Welche Sportart ist geeignet?

Frau zieht Turnschuhe an
Finden Sie Ihren Einstieg!

Welche Sportarten in Frage kommen und wie stark Sie sich belasten können, ist bei jeder Frau anders. Dabei spielen auch die Befindlichkeit und der Trainingszustand vor der Geburt eine Rolle. Grundsätzlich können Sie Ihre Sportarten nach Ihrer Vorliebe auswählen. Ob (Rückbildungs-)Gymnastik, Ihre Lieblingssportart von früher oder eine neue Sportart – vieles ist denkbar. Optimal ist es, wenn an zwei oder mehr Tagen pro Woche Kraftübungen dazukommen.

Sie sind unsicher oder haben Fragen? Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt oder mit Ihrer Hebamme/Ihrem Entbidungspfleger.

Tipps

  • Trinken Sie viel! Beim Schwitzen verlieren Sie Flüssigkeit. Trinken Sie pro Stunde Sport etwa 1 Liter Wasser. Damit wird genug Milch gebildet. .
  • Am besten vor dem Sport stillen, damit die Brüste nicht spannen und das Kind während der Sportzeit satt ist.
  • Achten Sie auf bequeme Kleidung, geeignete Schuhe und einen gut sitzenden BH.

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Tipp im Internet

Sporthochschule Köln Infos zu Sport und Bewegung

Das Informations- und Serviceportal der Sporthochschule Köln bietet Infos zu Sport in der Schwangerschaft und nach der Geburt. Ein Online-Coaching-Team beantwortet kostenlos Fragen per E-Mail.

www.sportundschwangerschaft.de

Auch interessant

Essen und Trinken in der Stillzeit

Abwechslungsreich, ausgewogen und regelmäßig

Frau mit Einkauf und Mann in Küche
s_l / Fotolia.com

Sie brauchen genug Energie und Nährstoffe, um sich und Ihr Baby zu versorgen. Was Sie essen und trinken, beeinflusst die Zusammensetzung der Muttermilch.

mehr...

Kleines Extra: Jod

Nahrungsergänzungsmittel in der Stillzeit

Junge Frau mit Tablette auf der Zunge
AntonioDiaz / Fotolia.com

In der Stillzeit brauchen Sie mehr Jod als sonst. Eine ausgewogene Ernährung sowie Jodsalz und Jodtabletten decken Ihren Bedarf und den Ihres Babys.

mehr...

Alkohol, Rauchen und Medikamente

Gesund Leben in der Stillzeit

Eltern mit Baby
didesign / Fotolia.com

Alkohol und Nikotin gehen in die Muttermilch über. Ihr Kind trinkt und raucht also mit. Außerdem hemmt beides möglicherweise die Milchbildung. Verzichten Sie in der Stillzeit.

mehr...

Stillen

Das Beste für Mutter und Kind

Frau stillt
olegmalyshev / Fotolia.com

Stillen ist ein echtes Rundum-Paket für die ersten Lebensmonate: Damit geben Sie Ihrem Baby Nähe, Zuwendung und eine optimale Ernährung. Genau, was es braucht.

mehr...

Grundlage

Körperliche Aktivität der stillenden Mutter: Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen - Handlungsempfehlungen