Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Was machen wir?

Becoming Breastfeeding Friendly wird die aktuelle Situation der Stillförderung in Deutschland systematisch abbilden und Daten für die Stillförderung und den Stillschutz in Deutschland liefern.

Frau sieht durch Lupe
Yuriy Shevtsov / Fotolia.com

Ziel

Welche Initiativen und Maßnahmen gibt es bereits? Welche Strukturen werden für die Stillförderung genutzt? Welche Akteure sind wichtige Ideen- und Impulsgeber? Die Erkenntnisse aus einem Soll-Ist-Vergleich liefern wichtige Daten für die Planung, Initiierung und Begleitung von Maßnahmen und Kampagnen für die Stillförderung und den Stillschutz. So kann das gesundheitsförderliche Potential des Stillens bestmöglich ausgeschöpft werden.

Das Forschungsprojekt Becoming Breastfeeding Friendly möchte die Rahmenbedingungen für das Stillen verbessern, damit die Stillraten in Deutschland nachhaltig steigen.

Breastfeeding Gear Model

Die Grundlage für das Forschungsvorhaben bildet das Breastfeeding Gear Model. Es wurde an der Universität Yale auf der Basis einer systematischen Recherche und Auswertung wissenschaftlicher und weiterer relevanter Literatur entwickelt. Das Modell verfolgt einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz und integriert alle relevanten Handlungsfelder rund ums Stillen, die wie Zahnräder ineinandergreifen: von einer öffentlichkeitswirksamen Anwaltschaft, über gesetzgeberische Maßnahmen und Monitoringaktivitäten bis hin zu Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. 

Breastfeeding Gear Model
Handlungsfelder der Stillförderung nach dem Breastfeeding Gear Model

Dieses Zahnradmodell (Gear Model) zeigt, dass für eine optimale Förderung des Stillens die folgenden acht Handlungsfelder ineinander greifen müssen:

  1. Anwaltschaft – Gibt es öffentliche Fürsprache durch Prominente?
  2. Politischer Wille – Unterstützen politische Entscheidungsträger das Stillen öffentlich?
  3. Gesetzgebung – Werden Schwangere und junge Mütter gesetzlich angemessen geschützt?
  4. Finanzierung – Werden stillfördernde Maßnahmen angemessen finanziert?
  5. Bildung – Vermitteln Aus- Fort- und Weiterbildung ausreichendes und zeitgemäßes Fachwissen zum Thema Stillen?
  6. Werbung – Wird das Stillen öffentlichkeitswirksam beworben?
  7. Forschung & Evaluation – Findet ein regelmäßiges Stillmonitoring statt und werden stillfördernde Maßnahmen angemessen kontrolliert?
  8. Zielesetzung & Koordination – Werden Maßnahmen der Stillförderung zentral koordiniert?

Durchführung

Eine Kommission mit Expertinnen und Experten aus Politik, Praxis, Wissenschaft und Medienlandschaft recherchiert und bewertet die zahnrad-relevanten Informationen für Deutschland. In einem weiteren Schritt leitet sie Handlungsbedarfe und zukünftige Maßnahmen für die Stillförderung in Deutschland ab. 

Eine intensive Öffentlichkeitsarbeit begleitet den wissenschaftlichen Prozess, um die Wahrnehmung des Stillens und der gesundheitlichen Vorteile in Bevölkerung und Fachkreisen zu erhöhen.

Das Vorhaben ist auf zwei Jahre angelegt und am 1. September 2017 gestartet.

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Meldungen

Wer stillt zuerst im Bundestag?: Politischer Einsatz für das Stillen Anwältinnen für das Stillen gesucht: Prominente können wichtige Vorbilder für stillende Frauen sein Wie stillfreundlich ist Deutschland?: Internationales Forschungsprojekt von Gesund ins Leben Stillen in der Öffentlichkeit: NSK formuliert stillfreundliche Botschaften