Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Startseite

Kind schaut auf schwangeren Bauch
Jonas Glaubitz / Fotolia.com

Journalistenworkshop: Neue nationale Empfehlungen

Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft mehr...
Menschen im Kreis
Rawpixel.com / Fotolia.com
Baby in Krabbelgruppe
Kzenon / Fotolia.com

Brauchen Babys Bewegungskurse?

Nachgefragt bei Gesund ins Leben mehr...
Schwangere mit Salatschüssel
Kzenon / Fotolia.com

Essen und Trinken in der Schwangerschaft

Besser essen statt für Zwei essen mehr...
Baby bei Kinderarzt
Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Merkblätter für Vorsorgeuntersuchungen

Kernbotschaften für die Primäre Prävention mehr...
Eltern in Beratung
Monkey Business / Fotolia.com

Beratungsangebote für Eltern

Adressen und Ansprechpartner in der Stillzeit mehr...
Hände groß und klein
Victoria М / Fotolia.com

Allergien vorbeugen

Ein guter Start für Ihr Kind mehr...

Die nächsten Fortbildungen

09.11.2018 in Bochum: Ernährung von Säuglingen 10.11.2018 in München: Ernährung von Säuglingen 21.11.2018 in Düsseldorf: Ernährung von Säuglingen

Die nächsten Fortbildungen

13.10.2018 in Bayreuth: Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft
Titelfolie der Präsentation
BLE

Präsentation

Becoming Breastfeeding Friendly Im Überblick

Neben dem wissenschaftlichen Hintergrund und dem Ablauf des Vorhabens Becoming Breastfeeding Friendly stellt die Präsentation Ergebnisse aus Partnerländern vor und gibt einen Ausblick darauf, wie Deutschland von dem Prozess profitieren kann.

Präsentation

Erbsen als Haus
olesyaturchuk

Bonn

Jetzt anmelden! 27. September 2018 2. BZfE-Forum

Ernährungskompetenz früh fördern, lebenslang begleiten

Wie gelingt es Ernährungsfachkräften und Multiplikatoren, Ernährungskompetenz in jeder Lebensphase zu stärken? Um diese Frage dreht sich alles beim 2. BZfE-Forum am 27. September 2018 in Bonn.

Veranstalter: BZfE

Beteiligung: Vortrag des Netzwerks Gesund ins Leben:

Gesund von Anfang an: Ernährungsbildung in den ersten 1.000 Tagen (Maria Flothkötter)

Wann:
Vortragsblock 14–15.45 Uhr

Weitere Informationen:
www.bzfe.de

 

Schwangere sollten trotz Ramadan auf das Fasten verzichten

Wie informieren Hebammen und Gynäkologinnen?

Frau in Hijab hält Tasse
Aqnus / Fotolia.com

Wie informieren sich muslimische Schwangere über Ramadan in der Schwangerschaft? Welche Ratschläge erhalten sie von medizinischem Fachpersonal? Dazu gibt es erstmals Ergebnisse aus einer Untersuchung der Universität Mainz.

mehr...

Rauchfrei durch die Schwangerschaft

Werdende Eltern gezielt unterstützen

Herz und Foetus auf Schwangerenbauch gemalt
iStock.com / AtnoYdur

Nach neuen Ergebnissen der KiGGS-Studie hat jedes neunte Kind im Alter von 0 bis 6 Jahren eine Mutter, die in der Schwangerschaft geraucht hat. Junge Frauen unter 25 und sozial benachteiligte Frauen rauchen in der Schwangerschaft sogar weitaus häufiger. Maßnahmen zum Rauchstopp sollten sie besonders in den Blick nehmen.

mehr...

Frisch gebackene Mütter nicht verwirren!

Bessere Stillunterstützung in Kliniken gefragt

Krankenschwester unterstützt Mutter beim Stillen in Klinik
Tyler Olson / Fotolia.com

Frauen, die in einer Klinik entbunden haben, wünschen sich auf der Wochenbettstation mehr Beratung, eindeutige Informationen und praktische Unterstützung beim Stillen. Nach einer Auswertung des Picker Institutes scheint es hier deutliche Defizite zu geben.

mehr...

Wer stillt zuerst im Bundestag?

Politischer Einsatz für das Stillen

Babyfaust und Erwachsenenfaust
tiagozr / Fotolia.com

Als Abgeordnete bei einer Abstimmung im Bundestag Stillen? Derartige politische Impulse hat es in Deutschland noch nicht gegeben. „Becoming Breastfeeding Friendly“ wird unter anderem notwendigen politischen Maßnahmen zur Stillförderung auf den Grund gehen.

mehr...

Kostenlos

Schwangerschaft bis Kleinkindalter Präsentationen für Fachkräfte

Sie halten Vorträge für Fachkreise? Gesund ins Leben bietet kostenlose Präsentationen, in denen die bundesweiten Handlungsempfehlungen zur Ernährung und Bewegung anschaulich aufbereitet sind. Auch unsere Fortbildungsunterlagen können Sie hier herunterladen.

Downloads für Fachkräfte

Medien für die Beratung junger Familien

Medien-Tipp

Flyer Medien für die Beratung junger Familien

Um den Allerkleinsten einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, sollte eine ausgewogene Ernährung so früh wie möglich beginnen. Der Flyer beschreibt alle Medien rund um das Setting "Junge Familie". mehr...

Nachgefragt

Ab wann brauchen Säuglinge zusätzlich Flüssigkeit?

 Säuglinge haben bezogen auf ihr Körpergewicht einen höheren Wasserbedarf als Erwachsene. Extra-Getränke brauchen sie in den ersten Lebensmonaten aber dennoch nicht. Denn über die Muttermilch bzw. wenn nicht gestillt wird über die Säuglingsmilchnahrung, erhält ein gesunder Säugling ausreichend Flüssigkeit. Auch dann noch, wenn schon mit der Beikost begonnen wurde. Doch ab wann brauchen Säuglinge zusätzlich Flüssigkeit?

Antwort lesen

Brauchen Babys Bewegungskurse?

Von Babyturnen bis Babyschwimmen, das Angebot an Bewegungskursen für Säuglinge ist groß. Es basiert auf dem Wissen, dass Bewegung für die motorische Entwicklung und die Gesundheit des Kindes von zentraler Bedeutung ist. Eltern sollten deshalb das natürliche Bewegungsbedürfnis ihres Kindes erkennen und unterstützen. Doch wie lässt sich die motorische Entwicklung des Babys am besten fördern? Reicht es aus, den Säugling strampeln, kriechen, krabbeln zu lassen oder sind spezielle Bewegungskurse zu empfehlen?

Antwort lesen

Füttern nach Bedarf – auch für Beikost und Flaschenmilch?

Im ersten Lebensjahr wächst das Kind besonders rasch. Isst oder trinkt der Säugling mal etwas weniger, sind Eltern schnell in Sorge. Beim Stillen heißt die Empfehlung „nach Bedarf des Kindes“. Doch welche Formula- und Breimengen braucht ein Kind, damit es sich gesund entwickelt? Gilt die Empfehlung „nach Bedarf“ auch beim Füttern von Formula und Brei, oder anders: Können Eltern auf das Hunger- und Sättigungsempfinden des Kindes vertrauen?

Antwort lesen

Was tun, wenn Kleinkinder beim Essen sehr wählerisch sind?

Zeitweise essen viele Kleinkinder nur einige wenige Lebensmittel. Unbekanntes möchten sie nicht einmal probieren. Manche Kinder verlangen tagelang Nudeln ohne Soße, andere sortieren selbst winzige Gemüsestückchen fein säuberlich aus dem Essen aus. Für Eltern kann diese Phase zur Geduldsprobe werden. Schließlich soll das Kind an Familienmahlzeiten teilnehmen und die Vielfalt der Lebensmittel kennenlernen. Welche Empfehlungen können Fachkräfte Eltern geben, wenn ihr Kind neue Lebensmittel oft ablehnt?

Antwort lesen