Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Hände wie Dach über Familie
Romolo Tavani – stock.adobe.com

Stillförderung ist ein wichtiges nationales Anliegen, das mit Blick auf ganz Deutschland gestaltet werden muss. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft plant deshalb am Max Rubner-Institut (MRI) eine dauerhafte zentrale Koordinierungsstelle für die Entwicklung und Umsetzung einer nationalen Strategie zur Stillförderung einzurichten. Bereits seit 1. April ist die Nationale Stillkommission (NSK) in das MRI eingebunden. Sie war zuvor am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) angesiedelt.

Eine wichtige Weichenstellung im Bereich Forschung und Evaluation wurde mit der Gründung des neuen Instituts für Kinderernährung am MRI bereits im Februar vollzogen. Das Institut wird von Prof. Dr. Regina Ensenauer geleitet. Es beschäftigt sich mit der Erforschung früher Einflüsse auf das Risiko für Übergewicht bzw. ernährungsmitbedingte Erkrankungen und mit dem Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen von der Geburt an. Am MRI soll außerdem gemäß den Empfehlungen aus dem Forschungsvorhaben Becoming Breastfeeding Friendly das Stillmonitoring für Deutschland eingerichtet werden.

Weitere Informationen

www.mri.bund.de/de/themen/nationale-stillkommission

www.mri.bund.de/de/institute/kinderernaehrung

Auch interessant

Ergebnisse und Empfehlungen aus dem gemeinsamen Forschungsvorhaben Becoming Breastfeeding Friendly vom Netzwerk Gesund ins Leben und der NSK, zusammen mit der Universität Yale:

www.gesund-ins-leben.de/becoming-breastfeeding-friendly

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Um unseren Internetauftritt auf Ihre Bedürfnisse ausrichten zu können, nehmen Sie bitte an unserer Befragung teil.