Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

COVID-Mütter-Studie

Für die Teilnahme an einer Online-Umfrage werden Mütter gesucht, die vor dem ersten Geburtstag ihres Kindes COVID-19 hatten oder deren Baby das Coronavirus hatte.

Mutter mit Neugeborenem
famveldman – stock.adobe.com

Im Rahmen der internationalen COVID-Mütter-Studie untersucht die Harvard Medical School, wie sich Praktiken rund um die Geburt während der Coronavirus-Pandemie auf Mütter, Neugeborene und ältere Säuglinge auswirken. Für die Teilnahme an einer kurzen Online-Umfrage werden Mütter gesucht, die vor dem ersten Geburtstag ihres Kindes COVID-19 hatten, bei denen der Verdacht auf eine Erkrankung bestand oder deren Säugling (möglicherweise) COVID-19 hatte. Um einen besseren Einblick in die nachgeburtliche Betreuung zu erhalten, können Mütter die Umfrage erst ausfüllen, wenn ihr Kind 1 Monat alt ist.

Erfasst wird zum Beispiel, ob Mutter und Kind getrennt wurden, ob Hautkontakt kurz nach der Geburt möglich war und wie die Stillbedingungen waren. Die Forscherinnen erhoffen sich unter anderem Erkenntnisse über die Auswirkung von Corona-Schutzmaßnahmen auf die Stillbeziehung und das Erkrankungsrisiko beim Kind.

Weitere Informationen

Die Umfrage ist (je nach Rücklauf) voraussichtlich bis Ende August offen. Das Online-Formular gibt es auf Deutsch und in sieben weiteren Sprachen:

https://hms.az1.qualtrics.com/jfe/form/SV_eXN0LFMwOW0R2u1

Informationen zur Studie

https://projects.iq.harvard.edu/covidmothersstudy

Flyer zum Aushängen in Praxen, Krankenhäusern etc.

https://projects.iq.harvard.edu/covidmothersstudy/download-flyers

als hilfreich bewerten 0 Versenden