Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Journalistenworkshop: Neue nationale Empfehlungen

Die neuen nationalen Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft stellt das Netzwerk Gesund ins Leben am 26. September 2018 auf einem exklusiven Journalistenworkshop in Bonn vor.

Kind schaut auf schwangeren Bauch
Jonas Glaubitz / Fotolia.com

Die Medien haben eine wichtige Rolle bei der Information von (werdenden) Eltern. Deshalb informiert Gesund ins Leben mit einem Journalistenworkshop am 26.09.2018 in Bonn exklusiv und kompakt über die neuen nationalen Empfehlungen und die wissenschaftlichen Hintergründe in diesem Themenfeld.

Renommierte Wissenschaftler/-innen und Experten/-innen, wie Prof. Dr. Regina Ensenauer (Universitäts-Kinderklinik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktorin des Instituts für Kinderernährung, Max-Rubner-Institut), Prof. Dr. Dr. Christine Graf (Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V.), Prof. Dr. Michael Krawinkel (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.), Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.) und Dr. Marianne Röbl-Mathieu (Berufsverband der Frauenärzte e.V.) stellen die neuen Empfehlungen vor und geben Antworten auf Fragen wie:

  • Welchen Einfluss hat der Lebensstil vor und während der Schwangerschaft auf Mutter und Kind?
  • Worauf kommt es bei einem gesunden Lebensstil an?
  • Welche Themen brennen Schwangeren (in spe) unter den Nägeln? –
    Berichte aus dem Praxisalltag von Frauenärztinnen/-ärzten und Hebammen
  • Vegan essen vor und während der Schwangerschaft: Was müssen Frauen darüber wissen?
  • Vitamine und Mineralstoffe: Welche sind sinnvoll und warum?
  • Welche Sportarten kann ich in der Schwangerschaft machen?

Alle Referentinnen und Referenten stehen den teilnehmenden Medienvertreter/-innen vor und nach dem Workshop für individuelle Interviews zur Verfügung, die wir gerne arrangieren.

  Programm
15:30 Anmeldung und Begrüßungskaffee / Zeit für Interviews

16:00

Begrüßung und Einführung in den Workshop

Maria Flothkötter, Netzwerk Gesund ins Leben am Bundeszentrum für Ernährung

16:15

Nationale Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil vor und in der Schwangerschaft – was ist neu?

Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

16:35

Aktiv rund um die Schwangerschaft – Dos and Don'ts

Prof. Dr. Dr. Christine Graf, Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V.

16:50

Sind Gesundheitsrisiken programmierbar? Warum der Lebensstil vor und in der Schwangerschaft so wichtig für die langfristige Gesundheit von Mutter und Kind ist

Prof. Dr. Regina Ensenauer, Universitäts-Kinderklinik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Direktorin des Instituts für Kinderernährung, Max-Rubner-Institut  

17:10

Wie lassen sich Frauen mit Kinderwunsch zu einem gesunden Lebensstil motivieren?

Dr. Marianne Röbl-Mathieu, Berufsverband der Frauenärzte e.V.

17:25

Experten-Dialog „Anspruch und Wirklichkeit“

Prof. Dr. Regina Ensenauer

Prof. Dr. Dr. Christine Graf

Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko

Prof. Dr. Michael Krawinkel, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Dr. Marianne Röbl-Mathieu

18:00

Workshop-Ende

bis 18:30 Zeit für Interviews

Moderation: Sven Preger

Lernen Sie unsere Referentinnen und Referenten kennen!

Maria Flothkötter
Maria Flothkötter

Bundeszentrum für Ernährung (BZfE), Leitung des Netzwerks Gesund ins Leben

Maria Flothkötter leitet das Netzwerk Gesund ins Leben im BZfE seit der Gründung im Jahr 2009. Davor hat sie für den aid infodienst e.V. Materialien und Kampagnen zur Ernährung, Bewegung sowie Prävention und Therapie von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter entwickelt und begleitet.
Berthold Koletzko
Prof. Dr. Dr. Berthold Koletzko

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V., Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Dr. von Haunersches Kinderspital

Berthold Koletzko ist Kinder- und Jugendarzt und forscht an der LMU über Stoffwechsel und Ernährung bei Kindern und ihren Müttern. Seine Arbeitsgruppe untersucht den Einfluss der Ernährung während der ersten 1000 Tage des Lebens ab der Befruchtung der Eizelle auf die lebenslange Gesundheit. Er ist Sprecher des wissenschaftlichen Beirats des Netzwerks Gesundes Leben und Vorsitzender der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.
Christine Graf
Prof. Dr. Dr. Christine Graf

Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V., Deutsche Sporthochschule Köln

Christine Graf ist Ernährungsmedizinerin, Sportmedizinerin und Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft. Ihre Lehr- und Forschungsgebiete sind Gesundheitsförderung und Prävention von Übergewicht und Adipositas sowie Vermeidung von körperlicher Inaktivität; Schwerpunkt Kindes- und Jugendalter.
Regina Ensenauer
Prof. Dr. Regina Ensenauer

Experimentelle Pädiatrie & Stoffwechsel, Universitäts-Kinderklinik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Institut für Kinderernährung, Max Rubner-Institut Karlsruhe

Regina Ensenauer ist seit 2014 Universitäts-Professorin an der Universitäts-Kinderklinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Gebieten der Adipositas-Prävention, frühen Prägung von kindlicher Adipositas und metabolischen Störungen und der pädiatrischen Ernährungs- und Stoffwechselmedizin.
Marianne Röbl-Mathieu
Dr. Marianne Röbl-Mathieu

Frauenarztpraxis, STIKO-Mitglied, Berufsverband der Frauenärzte e.V.

Marianne Röbl-Mathieu ist als Frauenärztin in eigener Praxis niedergelassen. Sie setzt sich für die nachhaltige Prävention der Frauengesundheit ein und hat ein präkonzeptionelles Beratungskonzept für Frauenärzte entwickelt. Seit 2017 ist sie Mitglied der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut.


 
Michel Krawinkel
Prof. Dr. Michael Krawinkel

Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Kinderarzt und Ernährungswissenschaftler. Erfahrung: Primary Health Care Programme Sudan 1981-83, Kinderklinik Universität Kiel 1983-1998, Institut für Ernährungswissenschaft und Kinderklinik der Justus-Liebig-Universität Gießen 1999-2016; Schwerpunkte: Internationale Ernährung (complementary infant feeding, diverse diets, bitter gourd, baobab), Ernährungsmedizin und Kinderernährungsmedizin. Aktuelle Lehrtätigkeit: Universität Wien, Donau Universität Krems und Hebrew University of Jerusalem.

 

Warum gibt es Handlungsbedarf?

Hände

In Deutschland ist etwa ein Drittel der Frauen im gebärfähigen Alter übergewichtig oder adipös. Jede zehnte Frau raucht in der Schwangerschaft weiter. Dabei zeigen aktuelle Untersuchungen, dass der Lebensstil vor und in der Schwangerschaft lebenslang die Weichen für die Gesundheit von Mutter und Kind stellen kann. Werdende Mütter sind oft sehr offen für Veränderungen im Lebensstil. Bei aktuell knapp 800.000 Geburten gibt es somit etwa 800.000-mal die Chance frühzeitig die lebenslange Gesundheit von Mutter und Kind zu verbessern. Das Netzwerk Gesund ins Leben leistet hier mit seinen aktualisierten, einheitlichen Empfehlungen für die Ernährung und den Lebensstil vor und während der Schwangerschaft einen wichtigen Beitrag.

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Katharina Krüger
BLE

Wissenschaftliche Referentin

Katharina Krüger

Multiplikatorenfortbildungen, Veranstaltungen

Telefon 0228 6845-5114

Netzwerk-Logo
BLE

Über uns

Gemeinsam für junge Familien in Deutschland Netzwerk Gesund ins Leben

Gesund ins Leben ist ein Netzwerk von Institutionen, Fachgesellschaften und Verbänden, die sich mit jungen Familien befassen. Das Ziel ist, Eltern einheitliche Botschaften zur Ernährung und Bewegung zu vermitteln, damit sie und ihre Kinder gesund leben und aufwachsen. Das Netzwerk Gesund ins Leben ist angesiedelt im Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und Teil des nationalen Aktionsplans "IN FORM –Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung".

mehr...