Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Frau lächelt im Gespräch mit anderer Frau
iStock/LittleCityLifestylePhotography

Meldung des Netzwerks Gesund ins Leben. Bonn, 25.8.2021.

Einfühlsame Beratung und ein stillfreundliches soziales Umfeld erleichtern Frauen das Stillen, das belegen Studien. Fachkräfte haben die Aufgabe, Familien individuell so zum Thema Stillen und Babyernährung zu beraten, dass sich niemand unter Druck gesetzt fühlt. Darüber hinaus gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich für mehr Stillfreundlichkeit einzusetzen. Ein vom Netzwerk Gesund ins Leben entwickelter Leitfaden legt eine positive Haltung zum Stillen dar. Außerdem bietet er Kriterien für stigmasensible Kommunikation und konkrete Beispiele für Text- und Bildsprache an.

Nach der Geburt legen fast alle Mütter in Deutschland ihre Säuglinge an, doch in den ersten Lebensmonaten sinkt die Zahl der gestillten Säuglinge stark. Als Gründe für frühes Abstillen geben vier von fünf Frauen Stillprobleme an. Das deutet darauf hin, dass sich manche Frauen nicht optimal informiert und unterstützt fühlen. Zudem berichten etwa die Hälfte der Stillenden von gemischten oder negativen Erfahrungen beim Stillen in der Öffentlichkeit. Und tatsächlich haben Umfragen ergeben, dass jede und jeder Sechste das Stillen in der Öffentlichkeit nicht akzeptabel findet.

Fachkräfte haben eine Schlüsselfunktion dabei, das Stillen zum Thema zu machen. Sie beraten Familien individuell abgestimmt auf ihre Lebenssituation und stärken sie in ihrem Handeln, etwa selbstverständlich in der Öffentlichkeit zu füttern. Der Leitfaden zur Kommunikation rund um das Stillen unterstützt sie dabei, Frauen eine informierte Entscheidung zu ermöglichen. An der Erstellung haben zahlreiche Institutionen, Verbände und Fachkräfte mitgewirkt.

Der Leitfaden richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die zum Stillen informieren und beraten. Aber auch Medienschaffende oder Personen des öffentlichen Lebens haben eine Vorbildfunktion, da sie das gesellschaftliche Bild des Stillens mitprägen. Sie alle können zu einer stillfreundlicheren Gesellschaft beitragen, indem sie Verständnis für Stillende wecken und zeigen, dass Stillen – auch in der Öffentlichkeit – selbstverständlich ist.

Bestellung über den BLE-Medienservice:

Leitfaden zur Kommunikation rund um das Stillen

Heft DIN A4, 24 Seiten, kostenfrei (gegen Versandkosten), Bestell-Nr. 0226

Infos im Internet:

www.gesund-ins-leben.de/leitfaden-stillkommunikation

Für Redaktionen: Bildmaterial zur kostenfreien Veröffentlichung

Rechtlicher Hinweis: Die Verwendung des Bildes ist ausschließlich im Rahmen einer redaktionellen Nutzung dieser Meldung des Netzwerks Gesund ins Leben erlaubt. Die Angabe des Copyrights ist verpflichtend.

Copyright: BLE

Ich akzeptiere die rechlichen Hinweise und möchte das Bild herunterladen. (JPG)

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Leitfaden Kommunikation rund um das Stillen

Kostenlos

Heft Leitfaden Kommunikation rund um das Stillen

Einfühlsame Beratung und ein stillfreundliches soziales Umfeld erleichtern Frauen das Stillen. Ein neuer Leitfaden bietet Fachkräften und Medienschaffenden dafür Anregungen und konkrete Beispiele für Text- und Bildsprache. mehr...

Gudrun Kinzel
cay kinzel

Referentin

Gudrun Kinzel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0228 6845-2729

Auch interessant:

Frau stillt vor Theater 08 Oct
Markus W. Lambrecht / Skylightphotos.de

Kommunikation zur Stillförderung

Deutschland wird stillfreundlich

Das Netzwerk Gesund ins Leben entwickelt eine Kommunikationsstrategie zur Stillförderung und setzt diese um. Diese ist Teil der Nationalen Stillstrategie.

mehr...
Seiten von Abreißblöcken zur Stillberatung
BLE

Damit Stillen gut klappt

Info-Comics für Mütter

Bonn, 3. Februar 2021. „Damit ein Stillstart gut gelingt, ist es entscheidend, dass Frauen sich schon in ihrer Schwangerschaft mit dem Thema Stillen auseinandersetzen“, sagt Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks Gesund ins Leben. Hierfür gibt es jetzt zwei neue Infoblätter.

mehr...