Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Frau stillt mit Mann in Cafe
NoSystem images / iStock

Meldung des Netzwerks Gesund ins Leben. Bonn, 22.9.2021.

Stillen ist die natürliche Ernährung von Säuglingen. In einem stillfreundlichen Umfeld fällt Mutter und Kind das Stillen leichter. Deswegen legt die diesjährige Weltstillwoche (04. bis 10.10.2021) mit dem Motto „Stillen. Unser gemeinsamer Weg.“ den Fokus auf das Miteinander beim Stillen. Zahlreiche stillfördernde Akteurinnen und Akteure sowie stillfördernde Institutionen zeigen während der Weltstillwoche: Jede und jeder kann Stillende unterstützen und dazu beitragen, Deutschland stillfreundlicher zu machen.

Es gibt viele Menschen, die Mutter und Kind in der Stillzeit begleiten können. Gemeinsam stärken sie das Stillen: Fachpersonal wie (Familien-) Hebammen, Pflegekräfte, Stillberaterinnen ebenso wie Ärztinnen und Ärzte helfen Frauen mit kompetenter feinfühliger Stillberatung durch die Stillzeit. Insbesondere der Stillbeginn ist eine sensible Phase: Mit guter Information und fachlicher Begleitung gelingt er leichter und mit mehr Freude.

Darüber hinaus kann auch ein stillfreundliches Lebens- und Arbeitsumfeld ein wichtiger Faktor sein, um Müttern das Stillen zu erleichtern. Kommunen können Strukturen schaffen, um Stillberatungsangebote bekannt zu machen. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Kindertagesstätten können Bedingungen schaffen, die das Stillen, Abpumpen und die Gabe von Muttermilch ermöglichen, und damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Gemeinsam tragen alle dazu bei, Deutschland stillfreundlicher zu machen.

Stillen fördert die Gesundheit von Mutter und Kind. Das ist wissenschaftlich belegt. Muttermilch stärkt die Abwehrkräfte, gestillte Kinder haben eine geringere Wahrscheinlichkeit für Übergewicht oder den plötzlichen Kindstod und erkranken seltener an Mittelohrentzündungen, Magen-Darm- und Atemwegsinfekten. Frauen, die gestillt haben, haben ein geringeres Risiko für Brustkrebs, Eierstockkrebs, Diabetes Typ 2 sowie Herz-Kreislauf-Krankheiten. Das Stillen stärkt neben der Gesundheit auch die emotionale Bindung von Mutter und Kind.

Mutter und Kind beim Stillen zu unterstützen, dafür engagieren sich viele Akteurinnen und Akteure und Institutionen gemeinsam im Rahmen der Weltstillwoche 2021:

www.gesund-ins-leben.de/wsw-akteure

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) begrüßen Maßnahmen und Initiativen, die Mutter und Kind beim Stillen unterstützen.


Aktionen und Materialien rund um die Weltstillwoche 2021

  • Instagram-Aktion unter #StillenUnserGemeinsamerWeg. Gefragt sind Geschichten, Eindrücke und Begegnungen rund um die Frage, wer das Stillen wie begleitet hat.
  • Website zur Weltstillwoche unter www.gesund-ins-leben.de/weltstillwoche
  • Telefon-Aktion. Unter der kostenfreien Servicenummer 0800-0 60 40 00 können am Donnerstag, 07.10.2021, von 17 bis 19 Uhr, Fragen rund um das Stillen an folgende Expertinnen und Experten gestellt werden:  
    Prof. Dr. med. Michael Abou-Dakn, Sprecher der Nationalen Stillkommission, Max Rubner-Institut (MRI); Prof. Dr. phil. Claudia Hellmers, Professorin für Hebammenwissenschaft, Hochschule Osnabrück; Nora Imlau, Stillbegleiterin und Journalistin, Schwerpunkt Familien- und Bindungsthemen, Bühl; Lysann Redeker, Hebamme und Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Klinikum St. Georg, Leipzig
  • Poster zur Weltstillwoche 2021
  • 300 000 Gratispostkarten mit Hinweis auf die Weltstillwoche und die Aktion #StillenUnserGemeinsamerWeg liegen in Cafés und Kneipen in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München aus
  • Presseinformationen und Websites der Partnerinstitutionen und -initiativen
  • Social Media-Aktionen zur Weltstillwoche, z. B. Gewinnspiel bei Facebook und Instagram durch die WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“
  • Lokale Aktionen z. B. in den babyfreundlichen Krankenhäusern und stillfreundlichen Landkreisen

Hintergrundinformation:

Die Weltstillwoche ist eine von der World Alliance for Breastfeeding Action (WABA) organisierte Aktionswoche. Sie wird jährlich in 120 Ländern abgehalten. Ziel der Weltstillwoche ist es, Stillen als natürliche und selbstverständliche Ernährung für Säuglinge in den Mittelpunkt zu stellen und sowohl Familien als auch die Gesellschaft über die positiven Effekte des Stillens – gerade auch für die weitere gesundheitliche Entwicklung – zu informieren. In Deutschland findet sie immer in der 40. Kalenderwoche eines Jahres statt. Unter Beteiligung von WHO und UNICEF ist sie die größte gemeinsame Kampagne aller stillfördernden Organisationen. In diesem Jahr lautet das Motto „Stillen. Unser gemeinsamer Weg.“ Darunter wird bundesweit eine große Anzahl von Aktionen stattfinden.

Gesund ins Leben ist ein Netzwerk von Institutionen, Fachgesellschaften und Verbänden zur Förderung der frühkindlichen Gesundheit – von der Schwangerschaft bis ins Kleinkindalter. Das Netzwerk gehört zum Bundeszentrum für Ernährung. Dieses ist in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung angesiedelt, im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Das Netzwerk Gesund ins Leben ist Teil des Nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“.

Poster-Motiv verwenden

Wer mit dem Poster-Motiv auf die Weltstillwoche aufmerksam machen möchte, findet hier unterschiedliche Varianten, zum Beispiel für den Einsatz in Newslettern, auf Internetseiten und in den Sozialen Medien. Die Angabe des Copyrights ist verpflichtend: "BLE, Foto: DEEPOL by plainpicture".

Ich akzeptiere die Copyright-Anforderung und möchte die Bilder herunterladen. (zip-Datei)

/

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Gudrun Kinzel
cay kinzel

Referentin

Gudrun Kinzel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0228 6845-2729

Auch interessant:

Frau stillt Baby, Titelbild Leitfaden eingesetzt 25 Aug
Fotolia.com / olegmalyshev

Einfühlsam übers Stillen kommunizieren

Neuer Leitfaden für alle, die beraten und informieren

Unser Wissen über Sprache und ihre Wirkung wächst stetig. Das bietet in der beruflichen Praxis und im Alltag die Chance, Menschen immer besser abzuholen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Gerade auch bei persönlichen Themen wie dem Stillen und der Babyernährung. Mit einem neuen Leitfaden gibt das Netzwerk Gesund ins Leben Denkanstöße für eine stigmasensible Kommunikation rund um das Stillen.

mehr...
Frau stillt vor Theater 08 Oct
Markus W. Lambrecht / Skylightphotos.de

Kommunikation zur Stillförderung

Deutschland wird stillfreundlich

Das Netzwerk Gesund ins Leben entwickelt eine Kommunikationsstrategie zur Stillförderung und setzt diese um. Diese ist Teil der Nationalen Stillstrategie.

mehr...
Seiten von Abreißblöcken zur Stillberatung
BLE

Damit Stillen gut klappt

Info-Comics für Mütter

Bonn, 3. Februar 2021. „Damit ein Stillstart gut gelingt, ist es entscheidend, dass Frauen sich schon in ihrer Schwangerschaft mit dem Thema Stillen auseinandersetzen“, sagt Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks Gesund ins Leben. Hierfür gibt es jetzt zwei neue Infoblätter.

mehr...